Schlagwort-Archive: Birgit Hohnen

Besinnlich

Besinnlichkeit ist Weihnachten. Dass man da Ruhe findet, dass man da nicht an die Arbeit denken muss. Dass man friedlich ja oder nein sagt. Amen. Das ist alles Besinnlichkeit. Besinnlichkeit ist einfach Ruhe und Erholung, und dass man alles genießen kann. Und wenn man das nicht kann, kann man sich mit was anderem ablenken: besinnlich fernsehen oder so was. Wenn ich bei bestimmtem Licht sitze, ist das auch eine Besinnlichkeit. Wenn man die Ruhe genießt. Mal rausgeht und alles an Stress vergisst. Für mich hat Besinnlichkeit auch mit Weihnachten zu tun. Eine Weihnachts-CD hören ist auch Besinnlichkeit. Besinnlichkeit und Besinnen ist gehüpft wie gesprungen. Es ist ein Unterschied, ob man sich besinnt oder nicht. Ich verstehe nicht genau, was Besinnen bedeutet. Ich kann auf den Weihnachtsmarkt gehen und mir da Besinnlichkeit holen. Ich würde sehr gerne mal auf den Weihnachtsmarkt. Wer kommt mit?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Was Reichtum für mich ist!

Reichtum ist, wenn man Geld hat; dann kann man sich alles kaufen. Manche müssen sparen, um etwas kaufen zu können. Reichtum ist etwas für die Reichen. Ein bisschen Reichtum ist wichtig, um Geld zu sparen.
Aber Halt: Ist Geld wirklich alles?!
Reichtum wäre auch wichtig für die, die arm sind. Am besten ist man reich.
Liebe und Weihnachten, das Fest der Liebe, das ist mein Reichtum. Süß und knuffig ist auch reich. Liebe ist besonders wichtig. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe, Sterneköche

Grau gegen Grau

Ich mag das Wetter überhaupt nicht, das Wetter ist doof,
das Wetter ist nicht zum Spazierengehen,
nur zum Schlafen. Ich bekomme schlechte Laune und Depressionen vom Grau gegen Grau. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Religion

Religion bedeutet, dass man relegiert, das bedeutet, dass man für Religion und die Menschen, die man mag und die man nicht mag, geschaffen ist. Religion bedeutet für mich, dass ich drüber nachdenke, wie andere mit ihrer Religion umgehen. Die können nachdenken und sagen: Ok, wir bauen eine andere Welt. Die sieht anders aus und entsteht anders. Das kommt ja auch viel darauf an, wie die Leute religionsgewandt sind, dass sie ein Gewand tragen mit Religionsfreiheit, etwas Freiheitsgewandtiges. Wir sind kämpferisch und muterig und lutherig. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe, Sterneköche

Die Leichtigkeit des Gewichts

Wenn man Schokolade isst, isst man kein Mittag. Ich habe früher in Alsterdorf gewohnt; da hatten wir eine Vorratskammer, in der es immer Schokolade gab. Ich habe die dann vom Regal geholt und habe sie in meinem Zimmer versteckt und heimlich aufgegessen. Danach hatte ich keinen Hunger auf das Mittagessen. Ich wurde dicker und dicker. Und abends beim Fernsehen habe ich mir dann wieder etwas gegönnt. Chips sind fettig. Mutti stellt mir oft eine Riesen-Schüssel Chips hin. Ich frage Mutti, ob das normal ist. Oder vielleicht Veranlagung? Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sterneköche, Uncategorized

Was ist schön im Herbst?

Am Herbst ist schön, dass er schön ist, dass er bunt ist und schön. Die Farben sind einfach schön, weil sie bunt sind. Es macht einfach Spaß den Herbst zu genießen. Man kann im Herbst so viele andere Sachen machen. Im Herbst bin ich geboren. Man kann Drachen steigen lassen, um die Laune zu bessern. Man kann sich auch eine Herbst-CD anhören oder überlegen Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Strandkorb

Strandkorb bedeutet, dass man am Strand sitzt, und dass man sich bei Sonne einen Strandkorb mieten kann. Dass man sich da reinlegt, wenn die Sonne scheint. Und wenn es regnet, dann eben nicht. Man legt sich ein Kissen und eine Decke rein zum Entspannen und genießt die Ruhe des Strandkorbs. Und sagt: Ich will hier nie wieder raus! Man fragt sich philosophisch: Was bedeutet eigentlich Strandkorb? Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe, Uncategorized

An die Kastanien

Die Kastanien liegen immer im Weg, die liegen auf der Straße rum und das ist gefährlich, Fahrradfahrer und Autofahrer fahren drüber, ich stolpere. Man müsste die Kastanien sammeln. Ein großer Baum steht auch da. Ey, Kastanien darf man nicht runterfallen lassen, das ist gefährlich, die Kastanien gehen kaputt, das ist nicht schlimm, aber immer liegen die im Weg. Man kann mit Kastanien Ketten aufziehen, das geht schon klar, man muss sich nur überlegen wie man das macht. Und wozu sind Kastanien eigentlich gut? Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Die Wut nach der Wahl

Die Wahl ist wichtig für die Politiker. Man muss nicht wählen, das ist freiwillig, es ist wichtig für den Staat. Wenn du nicht wählen gehst, kannst du keine Kreuze machen. Ich ärgere mich, ich bereue es, dass ich nicht wählen war. Es tut mir leid Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Beschwerde an das Wetter

Also das Wetter finde ich scheiße, ganz ehrlich. Es regnet, es ist kalt, es war kein richtiger Sommer. Es ärgert uns, mich macht es auch wütend, ganz ehrlich. Naja, den Regen brauchen wir ja auch, aber er macht mich wütend. Warum ist das Wetter so? Ich mag dieses Wetter unwahrscheinlich gar nicht. Im Urlaub in Italien war auch durchwachsenen Wetter. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe